Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Im Ortfamilienbuch Riepe findet sich seine elterliche Familie, mit allen Geschwistern auch seine ältere Schwester Ettje Habben Baumann ist aufgeführt. Nach ihr wird er später meine Ur-Großmutter Ettje Ella Baumann benennen. Obwohl, vielleicht gibt es da ja neben der Schwester auch eine Großmutter oder Großtante auf die der Name zurück geht, soweit bin ich leider noch nicht.

Gerd Habben selbst ist 1839 in Riepe, Kreis Aurich in Ostfriesland geboren. Er war das achte und jüngste Kind von Habbe Jürgens Baumann (geboren 10 Nov 1783 in Ostersander, Ostfriesland) und Rixte Mimken (geboren 29 Jan 1795 in Westersander, Ostfriesland.) Er wird 1866 Dorothea Gesina Decker (geboren 19 Apr 1846 in Walle, Kreis Aurich, Ostfriesland) heiraten *4 und – soweit ich weiß – sechs Kinder hier in Deutschland mit ihr haben, die älteste ist meine Ur-Großmutter Ettje Ella Baumann (geboren am 30. Aug 1867 in Walle, Kreis Aurich *1+*3).

1895, im Alter von 56 Jahre, seine Frau Dorothea Gesine ist 49 Jahre, findet man ihn dann auf der Passagierliste der SS Wittekind einem „Auswandererschiff“ des Norddeutschen Lloyd *2. Ausgewandert ist er von Bremen über New York, mit Ankunft in Ellis Island am 17 Mai 1895, nach Iowa. Wo er sich mit seiner Familie in Kosshut County niederlässt. Alle sind dabei, seine Frau, seine Kinder im Alter von 8, 10, 11, 18 und 20 Jahren, bis auf die Älteste. Ettje Ella ist 1895 bereits 28 Jahre alt und arbeitet in Bremen, im „Kaffeehaus am Emmasee“. Sie wird in der alten Welt bleiben und noch im gleichen Jahr Martin Hinrich Reimers, meinen Ur-Großvater heiraten.

Gerd Habben stirbt bereits sechs Jahre später im Alter von 61 Jahren am 24 Apr 1901 *5. Er erliegt seinen schweren Verletzungen, die er sich durch einen Unfall zugezogen hat. Ein kleiner Nachruf in deutscher Sprache, wohl aus einer amerikanischen Zeitung seiner Zeit (höchstwahrscheinlich die „Ostfriesische Nachrichten“) befand sich im Nachlass meiner Oma Bremen. Darin werden neun Kinder erwähnt von denen zwei dem Vater schon in die Ewigkeit vorangegangen sind, demnach fehlt mir noch eines.

IMG_3660[1]

Obiturary Gerd Habben Baumann

Soweit ich es über Family Search herausbekommen konnte, hat Dorothea Gesine Baumann, geb. Decker knapp sieben Jahre später ein zweites Mal geheiratet. Ihre Ehe mit Dirk Cordes wurde am 21. Januar 1908 in Germania, Kosshut, Iowa geschlossen. Germania ist übrigens das heutige Lakota, die deutschstämmigen Einwohner haben es im Zuge des Ersten Weltkrieges umbenannt.

Auf Find a Grave gibt es ein sehr schönens Foto seiner Grabstelle auf dem „German Lutheran Cemetery“ in Lakota.

Damit ended Gerd Habben Baumanns Lebensweg von Riepe, Kreis Aurich nach Germania, Iowa…

P.S.: Es gibt ein Foto von einem Familienmitglied der nach Amerika ausgewanderten Baumanns. „Mutters Schwester“ steht auf der Rückseite, demnach müsste es eine der Töchter von Gerd Habben Baumann sein die mit nach Iowa gegangen sind. Nur welche weiß ich leider nicht.

IMG_3662[1]

Eine der Töchter von Gerd Habben Baumann – Schwester von Ettje Ella Baumann

Quellen:

*1  Geburtsbescheinigung nach dem Kirchenbuche der evangelisch-lutherischen Parochie
Aurich, 3. Oktober 1881

*2  National Archives Microfilm Publication, District of New York, Port of New York,
Norddeutscher Lloyd, Bremen, Steamship Company, Customs List of Passengers SS
Wittekind, 17 May 1895

*3  Kirchenbuch, Kreis Aurich, Jahrgang 1867, Seite 119, Laufende Nummer 203

*4  Heiratsurkunde, Auszug aus dem Kirchenbuch Aurich, 14. Juli 1933

*5  Certificate of Vital Record, Transcript of the return of Death in the County of Kosshut
for the year ending December 31, 1901

Advertisements